Zuschlag Suchverfahren für Machbarkeitstudie Centrum für fundamentale Physik CfP, Johannes- Gutenberg- Universität Mainz

Mainz, März 2016

Fertigstellung energetische Sanierung Produktionshallen

Tübingen, Februar 2016

Die energetische Sanierung der Produktionshallen und ihre brandschutztechnische Ertüchtigung ist abgeschlossen. Zur Aufnahme der neuen Deckenlasten durch die erhöhte Dämmung, die angepassten Schneelasten und die Vollsprinklerung der Räumlichkeiten hat eine statische Ertüchtigung aller Knotenpunkte vom Stahlhallentragwerk erforderlich gemacht. Die Sanierung erfolgte im laufenden Betrieb.   


zur Projektseite

Zuschlag im VOF Verfahren für Bereitstellungsgebäude medizinischer Evakuierungsrüstsätze

Ulm, Februar 2016

Der Flugplatz Laupheim wird um ein Bereitstellungsgebäude für medizinische Evakuierungsrüstsätze erweitert. Im Gebäude werden medizinische Einzelkomponenten und komplette Transporteinheiten gelagert, erstellt und verpackt. Medizinische Geräte werden in Reinigungsräumen und unterschiedlichen Werkstätten aufgefrischt. Neben den Lager- und Werkstätten sind Sozialräume und ein Schulungsbereich vorgesehen.  

Erweiterung der Partnerschaftsgesellschaft

Tübingen, Januar 2016

Zu Beginn des Jahres 2016 haben wir unsere Partnerschaftsgesellschaft um einen Partner und Geschäftsführer erweitert. Wir haben unseren langjährigen Mitarbeiter und Projektleiter, Dipl. Ing. Matthias Roller, Architekt, als Partner für unsere Partnerschaftsgesellschaft gewonnen und werden die Zukunft des Büros zu Dritt gestalten. Das Büro firmiert nun unter dem Namen: Architekten+ Partner Dannien Roller Hofmann.

Machbarkeitsstudie Apothekerstraße Nürtingen im Gestaltungsbeirat vorgestellt

Nürtingen, Dezember 2015

Die städtebauliche Machbarkeitsstudie zur Neuordnung vom innerstädtischen Block an der Apothekerstraße in Nürtingen wird dem Gestaltungsbeirat vorgestellt.

Projektstart Umbau Forschungsbereich für Arbeitsgruppe Prof. Ley am Institut für Entwicklungsbiologie

Tübingen, November 2015

Frau Prof. Dr. Ley erforscht als neue Direktorin am Institut für Entwicklungsbiologie die Rolle von Mikroben in der menschlichen Evolution. Die Ansammlung mikrobieller Zellen im menschlichen Körper hat sich über die Jahrtausende entwickelt. Die Arbeitsgruppe erforscht, ob das Mikrobiom den Körper eines Säugetiers und seine Anpassung an die Umwelt beeinflusst. In groß angelegten Screenings werden entnommene Mikroben in Bezug auf die menschliche Genetik und weiterer Merkmale untersucht.

Richtfest Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

Tübingen, Oktober 2015

Sieben Monate nachdem die Baugrube ausgehoben wurde, konnte Richtfest für den 5- geschossigen Institutsbau mit einer Bruttogrundfläche von 13.300 m² gefeiert werden. Nach dem Richtspruch vom Polier der Rohbaufirma Dechant, Herr Schnapp, wurde bei einem Richtschmaus der Baufortschritt gefeiert. 


zur Projektseite

Ausstellungsbeitrag bei den "Designers' Open" in Leipzig

Leipzig, 23.- 25. Oktober 2015

Im Rahmen der "Designers' Open" vom 23.- 25. Oktober 2015 ist das im April eingeweihte Verwaltungs- und Infrastrukturgebäude als Ausstellungsbeitrag im Rahmenprogramm vertreten.

 

Die "Designers' Open" ist eine international ausgerichtete Designausstellung mit Kommunikationsforum und Marktplatz der Branche. Das Designfestival Leipzig ist Ideengeber der gesamten Designbranche und widmet sich innovativen Produkten, Konzepten und Projekten.

 

www.designersopen.de

Architektur trifft Innovation

Tübingen, September 2015

Die Mitgliederversammlung vom BDA Kreisgruppe Neckar- Alb findet in dem kürzlich realisierten Neubau Infrastruktur- und Verwaltungsbau. Nach einer Führung durch Frau Dannien wird der Materialexperte Dr. Sascha Peters vom Büro "Haute Innovation" die jüngsten Entwicklungsansätze aus der Forschung von Herstellern und ihren Materialinnovationen vorstellen.

 

www.haute-innovation.de

Musterbauhalle für medizinische Einwegprodukte bezogen

Rangendingen, August 2015

Der Umbau der Industriehalle mit Reinräumen zu einer Produktionsstätte für Musterbau ist abgeschlossen. Die Halle hat eine umfassende Sanierung erfahren.

Fertigstellung Büro- und Laborflächen zur Produktentwicklung

Tübingen, Juli 2015

Die neu organisierten und sanierten Büro- und Laborflächen für die Produktentwicklungsprozesse von 1750m² BGF sind nach 3 Monaten Bauzeit fertig gestellt und an den Nutzer übergeben.


zur Projektseite

Zuschlag im Suchverfahren Sanierung, Umbau und Anbau Freie Waldorfschule Balingen erhalten

Balingen, Juli 2015

Das Fachklassengebäude der Freien Waldorfschule Balingen erfährt einen Umbau und Brandschutzsanierung mit baulicher Erweiterung der Werklassenräume. Die Sanierung der Gebäudehülle ermöglicht an dem besonderen Standort an der Ortsdurchgangsstraße eine neue Außenwirkung für den Träger herzustellen.

 

 

Projektbeitrag in der Ausstellung "neue Neue" im Deutschen Architekturzentrum DAZ Berlin

Berlin, Juli 2015 bis Juli 2016

Am 4. Juli wird im Rahmen des BDA- Tages in Berlin die Ausstellung "neue Neue" im Glashaus vom Deutschen Architekturzentrum DAZ eröffnet. Architektur Schmitt Dannien Hofmann zeigt mit einem Werkbeitrag seine architektonische Position. Die Ausstellung dauert ein Jahr. Sie wird begleitet durch eine Vortragsreihe. 

 

www.bda-bund.de

 

 

Tag der Architektur 2015: Verwaltungs- und Infrastrukturgebäude wird auf Tour 1 besichtigt

Tübingen 27. Juni 2015

Die Bundesarchitektenkammer veranstaltet jedes Jahr einen Tag der Architektur. Das Motto in diesem Jahr lautet "Architektur hat Bestand". Zu diesem Motto wurden passende realisierte Projekte ausgewählt, die einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen. Unser kürzlich eingeweihtes Projekt Verwaltungs- und Infrastrukturgebäude der Fa. Erbe Elektromedizin in Tübingen wurde hierfür kuratiert.

 

Auszug aus der Ankündigung der Bundesarchitektenkammer:

"...Die heute entstehende Architektur ist Bestand von morgen und muss deshalb auch zukünftigen Ansprüchen genügen. Am Tag der Architektur können sich die Besucher in diesem Jahr einen Überblick über den gegenwärtigen Umgang mit jenem Bestand verschaffen, der die modernen Anforderungen von Nachhaltigkeit nicht mehr erfüllt. Denn gerade in den Ballungsräumen liegt der Schwerpunkt des architektonischen Schaffens auf der sinnvollen und weitsichtigen Nutzung von bestehenden Strukturen, die mit Blick auf Energieeffizienz und Lebenszykluskosten modernisiert werden müssen. Aber auch im ländlichen Raum können Architekten und Bauherren zeigen, wie solche Gebäude für neue, zeitgemäße Zwecke und Nutzergruppen ertüchtigt werden können."

 

Die Teilnahme muss bei der Architektenkammer Baden- Württemberg angemeldet werden.

 

www.akbw.de


zur Projektseite

Zuschlag im Suchverfahren Projekt Sanierung und Umbau Denkmal Wilhelmstrasse zur "School Of Education" erhalten

Tübingen, Mai 2015

Die ehemaligen Direktorenvilla des chemischen Instituts Tübingen aus dem Jahr 1910 steht unter Denkmalschutz. Das Gebäude wurde zuletzt als Laborgebäude vom Hygieneistitut der Universitätsklinik genutzt. Der Umbau sieht die Freilegung der ursprünglichen Räumlichkeiten vor und soll zukünftig die Unterbringung der "School Of Education" ermöglichen. Ein Anbau ermöglicht die barrierefreie Erschließung.


zur Projektseite

Grundsteinlegung Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

Tübingen, April 2015

Der Grundstein für den Neubau für das Institut für Intelligenete Systeme ist im Rahmen einer Feierstunde gelegt. Baden Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft Martin Stratmann, Universitätsrektor Bernd Engler, Oberbürgermeister Palmer und  die Institutsdirektoren haben in einem Festakt die Steinlegung vorgenommen.

 

Im Frühjahr 2017 werden 250 Forschende unter Leitung der Direktoren Stefan Schaal, Berhard Schölkopf und Michael Black in Laboren, Werkstätten und Büroräumlichkeiten ihre Forschungsarbeit im neuen Gebäude mit rund 6.500m² Nutzfläche unter optimalen Bedingungen fortsetzen können. Die Forschung erfolgt in der Untersuchung und Übertragung von menschlichen Lernmethoden wie Warnehmung und Erfahrung auf Robotersysteme. Herr Martin Stratmann sieht in dem Institutsbau den Beginn eines Robotic- Valley für Tübingen und seine Umgebung. Der Entwurf stammt aus dem Büro Arge Architekten Waldkirch. Architektur Schmitt Dannien Hofmann macht die Bauleitung des Projektes.


zur Projektseite

Feierliche Einweihung Betriebskantine und Schulungszentrum

Tübingen April 2015

Am 17. April wurde das neue Service- und Infrastrukturgebäude der Fa. ERBE Elektromedizin GmbH im Beisein von Minister Schmid, Staatsekretärin Widmann- Mauz, Landrat Walter und Oberbürgermeister Palmer feierlich unter dem Motto "Zukunft braucht Raum" eingeweiht. Nach 24 Monaten Entwurfs- und Planungszeit und 26 Monaten Bauzeit übernimmt das Gebäude die repräsentativen Aufgaben der Zukunft. Nutzungen wie das Foyer, die ERBE Academy, die ERBE Lounge, eine Betriebsgastronomie, Büro- und Laborräumlichkeiten und die Sozialräume sind hier untergebracht. Das Gebäude bedeutet einen Flächenzuwachs von 55% auf dem Grundstück. Es repräsentiert in seiner Gestalt das Unternehmen und seine Hightec-Produkte mit einer profilierten Glasfassade und kräftigen Aluminiumbänderungen. Es ist ein Symbol für das Leitmotiv der Fa. ERBE "Perfection for Life". Das Gebäude hat energetisch hohe Ziele erreicht: Die ENEV wurde um 40% unterschritten und ermöglicht eine Einsparung von jährlich 540 to CO². Die Glasfassadenelemente sind mit PV-Dünnschichtmodulen versehen. Der hier erzeugte Strom deckt gemeinsam mit den übrigen PV- Anlagen auf dem Logistikzentrum und der Fertigung 10% der erforderlichen Energie.

 

www.tagblatt.de

www.swp.de/reutlingen

www.rtf1.de

www.swp.de/hechingen

www.youtube.com 

 


zur Projektseite

Berufung in den BDA

Stuttgart, März 2015

Die BDA Kreisgruppe Neckar- Alb hat Frau Dannien beim BDA Landesverband Baden Württemberg zur Berufung vorgeschlagen. Die Qualität vom architektonischen Portfolio führte zu ihrer Berufung.

Die neue Website geht online

Tübingen, März 2015

Wir haben unsere website aktualisiert und optimiert. Unsere Informationen können in Zukunft auch auf mobilen Endgeräten wie smartphone und tabletts empfangen werden.

Zuschlag im VOF Verfahren Neubau Tierpflegestation erhalten

Tübingen, Dezember 2014

Der Gemeinderat verabschiedet die Erweiterung der Kindertagesstätte Planckton

Tübingen, Dezember 2014

Am 18.12.2014 hat der Gemeinderat der Stadt Tübingen der Einrichtung einer dritten Krippengruppe in der Kindertagesstätte Planckton e.V. zugestimmt. Die Kindertagesstätte ist aufgrund von umfangreichen Bautätigkeiten in der Nachbarschaft derzeit in eine Containeranlage ausgelagert. Das Gebäude bedarf nach 3-jährigem Leerstand einer baulichen Sanierung und erhält nun eine bauliche Erweiterung von 2 auf 3 Kleinkindergruppen unter 3 Jahren. Die Ergänzung ermöglicht eine bauliche Anpassung an das halboffene pädagogische Konzept mit spezifischen Themenräumen.

Festliche Einweihung Laborgebäude Werner Siemens-Stiftung

Tübingen, November 2014

2014, Tübingen

Das neue Forschungsgebäude vom Werner Siemens Imaging Center an der Universität Tübingen ist bei einem Festakt in der Alten Aula eingeweiht worden. Die inzwischen 700m² große Abteilung für präklinische Bildgebung und Radiopharmazie unter der Leitung von H. Prof. Pichler hat gleichzeitig ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert.

 

Der neue Forschungbau enthält einen hochmodernen 7 T Kernspintomographen sowie diverse optische Bildgebungsgeräte wie MRT und PET. Das hier ansässige und weltweit erste präklinische und klinische Kombinations- PET- MR System ist eine Pionierarbeit und ermöglicht eine bessere Diagnose von neurodegenerativen Erkrankungen wie z.B. Alzheimer. Darüber hinaus wird hier auch in der Tumorforschung, immunologischen Forschung und Infektionsforschung gearbeit. In der GMP- Radiopharmazie- Einheit werden radioaktive Substanzen für die Diagnostik hergestellt, die den Tübinger Raum medizinisch versorgt.

 

www.medizin.uni-tuebingen.de

 

 


zur Projektseite

Baubeginn Institut für Intelligente Systeme

Tübingen, August 2014

Der erste Spatenstich vom Institutsbau Intelligente Systeme ist erfolgt. Die Grundlagen zur Sicherstellung aller Forschungsarbeiten auf dem Campus während der Bauzeit sind realisiert: 

Die betroffenen Infrastrukturgebäude auf dem Max-Planck-Campus wurden dauerhaft an neuen Standorten errichtet. Die Umlegung der Campusachse in der Verlängerung der Spemannstrasse ist mit allen Medientrassen sichergestellt und die Ringstrasse von und zu der Paul-Ehrlich-Strasse gebaut. Das Kinderhaus Planckton wurde in eine Containeranlage für den Zeitraum der Baustelle ausgelagert.

Aufnahme Fassadensanierung Neue Strasse in den Innenstadtführer der WIT

Tübingen, März 2014

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Tübingen, WIT, hat eine Innnenstadtbroschüre für Touristen herausgegeben. In der Rubrik " Vorbildliche Altstadtsanierung" wird unser Projekt Fassadensanierung Neue Strasse 2 vorgestellt.

 

 

Hans Schmitt scheidet zum Jahresende 2013 aus der Partnerschaft aus

Tübingen - Donnerstag 02.01.2014

2013, Tübingen

Nach 40 Jahren Berufstätigkeit als Architekt wendet sich Hans Schmitt einem neuen Lebensabschnitt zu und scheidet aus dem aktiven Berufsleben aus. Er verlässt die Partnerschaftsgesellschaft zum 31.12.2013. Hans Schmitt  (Offenbach/ Main, 1946) studierte Architektur an der FH Darmstadt und der Universität Stuttgart. Nach langjähriger Mitarbeit im Architekturbüro Wägenbauer übernahm er 1998 das Büro. Sein fundiertes Fachwissen und sein intensives Engagement im Industriebau und im Bereich der Labor- und Forschungsbauten etablierte das Architekturbüro in Tübingen. Die Partnerschaftsgesellschaft Architektur Schmitt Dannien Hofmann führt dieses Erbe verantwortungsvoll in die Zukunft.  Mit seinem  Ausscheiden beginnt für die Parterschaftsgesellschaft eine neue Ära mit vielen guten Herausforderungen.

Betriebscampus mit Innovationszentrum und Kantine Walter AG- Wettbewerb

Tübingen, November 2013

2013, Tübingen


zur Projektseite

Netzwerkreihe "wieweiterarbeiten- Arbeitsorte der Zukunft" Fachexkursion und Podiumsdiskussion

Tübingen, November 2013

Fachpublikum besichtigt Orte der Arbeit in Tübingen

Die Veranstaltungsreihe " Orte zum Arbeiten und Leben- Planen und Bauen für morgen" der Bundesstiftung Baukultur hat am 05. November zu einer Fachexkursion und Podiumsdiskussion in Tübingen eingeladen. Gemeinsam mit der Stadt Tübingen, der Architektenkammer Baden Württemberg und der IHK Reutlingen wurden beispielhafte Gewerbebauten in Tübingen besichtigt. In einer abendlichen Podiumsdiskussion wurde erörtert, wie qualitätvolle Arbeitsorte entstehen können.

 

Frau Dannien konnte als Podiumsgast ihre Erkenntnisse aus dem Berufsalltag der Architektur einbringen. "Die Qualität im Gewerbebau setzt voraus, dass der Architekt  sich in die strukturelle Planung der Betriebsabläufe einbringt. So kann nicht nur die optmierte Funktionalität gesichert werden, sondern auch räumlichen Qualitäten im Gebäudeinneren und stadträumlichen Zusammenhang herausgearbeit werden. Das Verhältnis vom Gebäude zum Stadtraum ermöglicht eine gewünschte bauliche Identität des Unternehmens und die erforderliche Integration der Baukörper in das Gesamte."

 

www.tuebingen.de

Baustellenimpressionen Betriebskantine mit Schulungszentrum

Tübingen, Oktober 2013

08.10.2013


zur Projektseite

Richtfest Laborgebäude Werner Siemens-Stiftung

Tübingen, Oktober 2013

Der Anbau vom Institutsgebäude Präklinische Bildgebung feiert Richtfest. Im Beisein der Institutsleitung, Herrn Prof. Pilchler, mit seinem Forschungsteam und der Bauverwaltung Universitätsklinikum Tübingen, den Planern und allen beteiligten Handwerkern wurde der Baufortschritt gefeiert.


zur Projektseite

Berufung in den Gutachterausschuß vom Gemeinderat

Tübingen, September 1013

Frau Dannien wird vom Tübinger Gemeinderat in den städtischen Gutachterausschuß zur Wertermittlung von Gebäuden berufen.

Richtfest Betriebskantine und Schulungszentrum

Tübingen, September 2013

23.09.2013

Die Geschäftsleitung der Fa. ERBE GmbH hat zu dem Richtfest vom Erweiterungsbau West des Tübinger Stammsitzes eingeladen. Unter Beisein von Herrn Flink  von der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIT, Herrn von Winning dem Leiter des Stadtplanungsamtes Tübingen, aller firmeneigenen Team- und Projektleiter, dem Betriebsrat vom Unternehmen und der beteiligten Handwerker wurde der Richtspruch mit dreifachem "Hoch" ausgesprochen. Im Anschluss haben die Dachdecker im kochenden Bitumen einen Lammbraten zubereitet, der im zukünftigen Kantinenspeisesaal von allen Gästen verzehrt wurde.

 

www.swp.de

www.erbe-med.com

 

Feierliche Einweihung Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz

Mainz, Januar 2013

100 Jahre nach der Gründung vom Kaiser Wilhelm Institut für Chemie in Berlin, dem Vorläufer des Max-Planck-Instituts für Chemie, konnte die  Einweihung vom Neubau am Rand des Mainzer Universitätsgeländes gefeiert werden. 270 Mitarbeitende werden in 4 Abteilungen Grundlagenforschung in der Biogeochemie, der Chemie der Atmosphäre, der Partikelchemie und der Multiphasenchemie betreiben.


zur Projektseite

Baustellenimpressionen Betriebskantine mit Schulungszentrum

Tübingen, April 2013

15.04.2013


zur Projektseite

Baubeginn Betriebskantine mit Schulungszentrum

November 2012


zur Projektseite

In den Reinräumen Werk Rangendingen startet die Fertigung von die medizinischen Einwegprodukten

Teilnahme Ausstellung im Haus der Architekten "Nachhaltiges Bauen- was steckt dahinter"

Stuttgart, Juli 2012

Der Aktionstag unter dem Motto "Nachhaltiges Bauen" findet direkt nach der Rio +20- Konferenz am 23. Juni statt. 40 Gruppen der Architektenkammer zeigen Gebäude die gleichzeitig funktional, ökonomisch vernünftig, ökologisch und gestalterisch qualitätvoll sind.

 

Nachhaltiges Bauen ist nichts Neues. Nach Vitruv- zu Zeiten von Caesar und Augustus - ruhte die Architektur auf den drei Prinzipien: Stabilität, Nützlichkeit und Anmut. Heute ist das Bauen komplexer geworden, beruft man sich doch auf sechs Prinzipien im Bereich der Ökologie, Ökonomie, soziokulturellen und funktionalen Aspekten, Technik, Planungs- und Bauabläufen sowie Standorten. Diese Kriterien werden in der Ausstellung anhand von gebauten Beispielen "Nachhaltiges Bauen- was steckt dahinter" erläutert.

 

19. Juni- 6.Juli im Haus der Architekten in Stuttgart


zur Projektseite

Tag der Architektur mit dem Motto "Energie!": Tour 1 zeigt und erläutert das Projekt "Energetische Fassadensanierung" einer breiten Öffentlichkeit

Tübingen, Juni 2012

Jährlich veranstaltet die Architektenkammer Baden Württemberg einen "Tag der Architektur". Die Veranstaltungsreihe gibt es seit 1995 und findet grosse Resonanz. 2011 waren deutschlandweit 150.000 Besucher angemeldet. Dieses Jahr wird am 23. und 24. Juni unter dem Motto "Energie!" ein anspruchsvolles Programm präsentiert. Schwerpunkt liegt in der Vorstellung von Projekten, die energieeffizientes Bauen mit einer gestalterisch anspruchsvollen Architektur verbinden. Eine Jury hat beispielhafte Projekte ausgewählte, die in organsierten Besichtigungstouren einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. 

 

Unser Projekt "Energetische Sanierung Wohn- und Geschäftshaus Neue Strasse" wurde für die Tour 1 ausgewählt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

www.akbw.de

www.german-architects.com/de/pages/page_item/23_12_tda

www.schoener-wohnen.de/bauen/212341-tag-der-architektur2012

Musterbauhalle und Lehrwerkstatt wird bezogen

Tübingen, Mai 2012


zur Projektseite

Besichtigungsbesuch der Tagungsstätte im Baudenkmal von Wirtschaftsminister Nils Schmid, Landesregierung Baden Württemberg

Reutlingen, Mai 2012

Beim Besichtigungsrundgang durch die ca. 300m² große Villa Wandel konnte der Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid mit seinem Landtagskollegen Thomas Poreski über die bereits abgeschlossenen Massnahmen im Denkmalschutz und über die Historie des Gebäudes informieren.  Einen Teil der Sanierungskosten übernimmt das Land Baden- Württemberg aus dem Topf zur Landesdenkmalpflege.  


zur Projektseite

Die städtebauliche Studie Innovationszentrum in den Raunswiesen wird dem Gestaltungsbeirat vorgestellt

Tübingen, Dezember 2012

Der städtebauliche Entwurf ist die Grundlage für die Erstellung des vorhabenbezogenen B- Plans. Alternative Entwürfe wurden dem Gestaltungsbeirat unter Leitung von Prof. Dipl. Ing. Markus Neppl vorgestellt und konstruktiv diskutiert.  


zur Projektseite

Fertigstellung Energetische Sanierung Keplergymnasium

Tübingen, November 2012

Nach 3 Jahren Bauarbeiten im laufenden Schulbetrieb wurde die energetische Sanierung vom Keplergymnasium abgeschlossen. Das Gebäude hat eine Sanierung der Fachklassenräume, die Ausstattung mit einer Gebäudelüftung, die Sanierung der Gebäudetechnik, eine brandschutztechnnische Sanierung, eine barrierefreie Gebäudeerschliessung und eine energertische Erneuerung der Fassade erfahren. Die baulichen Massnahmen wurden in einzelne Bauabschnitte untergliedert, die überwiegend in den Schulferien realisiert werden konnten.

 

"Seit kurzem vom Gerüst befreit, zeigt sich der vorher sehr sanierungsbedürftige Bau farblich aufgefrischt: Dabei orientierte man sich ...am Rosa der Fünfziger und am Graugrün des patinierten Sandsteins vom Altbau..." Ulrike Pfeil, Schwäbisches Tagblatt


zur Projektseite

Hallenbad Nord wird nach Sanierung wieder für die Öffentlichkeit geöffnet

Tübingen, September 2012

Das Hallenbad Nord hat eine neue Lüftungstechnik erhalten. Hierfür wurde eine technisches Bauwerk erforderlich. Die Zentrale ist auf dem Dach vom Umkleidebaukörper fertig gestellt und die Gebäudetechnik in Betrieb genommen worden.


zur Projektseite

Werkhalle erhält Dachsanierung mit Shedoberlichtern

Tübingen, Oktober 2012

Im Rahmen der Dachsanierung wurden die Lichtkuppeln mit Shed- Oberlichtern ausgetauscht. Die Mitarbeitenden in der Fertigungshalle haben einen neuen Sichtkontakt mit der Außenwelt und einen Tageslicht- und Wetterbezug. Die Rückseiten der Shedoberlichter sind aus Photovoltaik- Dünnschichtmodulen und erzeugen den Strom, der für die Fertigungsanlagen erforderlich ist.

 

www.heinze.de

 


zur Projektseite

Im Cyberneum beginnt die Forschungsarbeit

Tübingen, Juli 2012


zur Projektseite

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2004 - 2011 der Architektenkammer Baden-Württemberg: Fassadensanierung Neue Strasse 2

Tübingen, Februar 2012

05.02.2012

Die Bewertung der Jury

 

"Die Fassadensanierung wurde auf souveräne Weise gelöst. Das Sockelgeschoss mit seinem Eingang und der horizontalen Bänderung lehnt sich an die historische Nachbarschaft an, interpretiert diese jedoch auf neue Weise. Die oberen Geschosse erhalten eine neue Hülle, die sich problemlos in das Ensemble der Nachbarbauten einfügt. Fein gestaltete Details wie die Laibungsauskleidungen mit Fensterläden sowie die mit Abstand aufgeschraubten Sprossen, geben der Fassade eine Noblesse, die der Altstadt von Tübingen gerecht wird."

 


zur Projektseite

Wettbewerb Bankgebäude mit Kassenhalle- 2. Preis

Tübingen, Februar 2012


zur Projektseite

Eeierliche Einweihung der Leistungsturnhalle im Sportinstitut Tübingen

Tübingen, Dezember 2011

Mit einem beeindruckenden Programm im Kunstturnen und feierlichen Eröffnungsreden wurde der Neubau der Leistungssportturnhalle mit dem Lehrkörper, den  Studierenden und vielen geladenen Gästen eröffnet. Die Realsierung einer Schnitzelgrube und die fest installierten Kunstturngeräte forderten die Studierenden bei ihrer Vorführung heraus, ein fantastisches Programm aufzuführen.


zur Projektseite

Wir sind in unsere neuen Büroräume in die Alexanderstrasse 52 umgezogen

Tübingen, Juni 2011

Wir haben unsere Büroräume in der Nauklerstrasse mit den neuen Räumlichkeiten in der Alexanderstrasse getauscht. Das Großraumbüro separiert die verschiedenen Teams auf 4 Geschossebenen. Freie Wandscheiben gliedern die Einzelebenen. Die offene Teeküche mit Tresen, Besprechungstisch und die Kopierinsel sind Treffpunkt zum Ideenaustausch und zur Kommunikation. Eine hier angeordnete breite Sitztreppe ermöglicht den unkomplizierten Gedankenaustausch. Im 1. OG haben wir einen Ausgang zu unserer Gartenterrasse, dem grünen Hof mit differenzierten Sitzbereichen zum Besprechen und ruhigeren Rückzugsbereich. Für die Sommerzeit gibt es eine Grillplatz.


zur Projektseite

"Wohnen und Raum erfahren" Fortbildung an der Akademie Rotenfels

Rotenfels, Oktober 2010

Das Regierungspräsidium Tübingen hat den diesjährigen Lehrgang für Kunsterzieher an der Akademie Rotenfels unter das Thema "Wohnen und Raum erfahren" gestellt. Maren Dannien wurde als Referentin und Leiterin von einem der drei Workshops eingeladen. Vom 13.10- 15.10.2010 wurde in Einzel- und Gruppenarbeit anhand von Zeichnungen, Modellen der Zusammenhang von Körper, Raum, Konstruktion und Nutzung erarbeitet. Diese Aufgabe wurde in kleinen Einzelschritten bewältigt, die auf den Schulunterricht übertragbar waren.

Der Workshop wurde theoretisch begleitet von unterschiedlichen Referenten. Am Ende wurden die Ergebnisse in einer Ausstellung präsentiert.

 

www.akademie-rotenfels.de

 

Gymnastikhalle wird nach Sanierung den Nutzern übergeben

Tübingen, Mai 2010

Die Sanierung der Gymnastikhalle im Tübinger Institut für Sportwissenschaften ist abgeschlossen. Die behutsame Sanierung hat den innenräumlichen Charakter der Halle weitgehend erhalten.


zur Projektseite

Schwimmhalle im Tübinger Institut für Sportwissenschaften fertiggestellt

Tübingen, Mai 2010

Die Sanierung der Schwimmhalle im Institut für Sportwissenschaften ist fertig gestellt. Der Lehrbetrieb kann nach einer drei Semester dauernden Pause wieder aufgenommen werden. Das Gebäude hat eine energetische Sanierung und die vollständige Sanierung der Schwimmhalle mit den Umkleiden erfahren. Die Gebäudetechnik unterhalb vom Schwimmbecken wurde ausgetauscht.


zur Projektseite

7. Domico Baupreis "Metall in der Architektur" für Logistikzentrum

Linz, Februar 2010

Erläuterung der Jury:

 

"Die große Baumasse von über 30.000m³ ist entsprechend der Funktionen in unterschiedlich hohe Baukörper diversifiziert, die ihrerseits durch unterschiedliche Fassadenbekleidungen eine angenehm proportionierte, harmonische Aufgliederung erfahren. Die Gebäudefunktionen sind jeweils an der Fassade ablesbar. Abgesetzte vertikale Fensterbänder markieren die Regalgassen. Die vertikaladdierten Paneele der Bekleidung versinnbildlichen mit ihren Farbtönen das Schichten und Stapeln von Lagergut. Insgesamt zeigen die Fassaden eine gelungene optische Auflösung von großen Flächen mit relativ geringem technischen Aufwand."

 

www.domico.cz

www.db-bauzeitung.de

www.nextroom.at

www.german-architects.com

 

 

Fassadensanierung Friedrich-Miescher-Laboratorium abgeschlossen

Tübingen November 2009

Einen Monat vor Ablauf des Konjukturpakets gelingt es, die energetische Sanierung des Nebengebäudes vom Friedrich-Miescher-Laboratorium abzuschließen. Während der Sanierung konnte der Betrieb in den Pflanzenwuchskammern ungestört weiter durchgeführt werden.


zur Projektseite

Dampfheizzentrale liefert Prozessdampf für den Klinikbetrieb

Tübingen, September 2009

Die Fertigstellung der Fernwärmeleitungen ist zeitgleich mit der Inbetriebnahme der Dampfheizzentrale erfolgt. Die Dampfheizzentrale wird ein unverzichtbarer technischer Bestandteil für die Sicherstellung des Klinikbetriebs. Die Erzeugung von Prozessdampf wird hier vorgenommen.


zur Projektseite

Zuschlag Leistungsturnhalle Tübingen im VOF Verfahren

Tübingen, April 2009


zur Projektseite

Bezug Großraumbüro

Tübingen, März 2009

04.03.2009

Bei der Fa. ERBE haben die Abteilungen Wareneinkauf und IT ihre neuen Räumlichkeiten bezogen. Die Büroetage ist als Großraumbüro gestaltet. Die Teamleitungen erhalten jeweils ein einzelnes Büro mit Glasabtrennungen zu ihrem Team. Gemeinsame Nutzungen wie Teeküche, Kopierer und Garderobe sind als eingestellte Objekte in die Bürolandschaft gestellt.


zur Projektseite

Auszeichnung guter Bauten 2008 des BDA Baden-Württemberg für Logistikzentrum

Tübingen, Oktober 2008

Bewertung der Jury

 

"Der Neubau des Logistikzentrums ERBE Elektromedizin ist ein Anbau an ein bestehendes Fertigungsgebäude, das mit seiner gestaffelten Form die Altgebäude gekonnt weiterführt. Im Gesamtensemble wird ebenso beeindruckend die architektonische Weiterentwicklung des Unternehmens dokumentiert. Expansion findet bei diesem Projekt nicht nur unternehmerisch statt, sondern auch architektonisch.

 

Ebenso wird auch der umgenutzte Bestand geschickt in das neue Fassaden- und Baukörperkonzept eigeflochten. Beim Neubau werden versetzt angeordnete Aluminiumtafeln mit unterschiedlichen Grautönen verwendet und werden zusätzlich horizontal unterteilt. Diese gewählte Art des Mosaiks versinnbildlicht das hinter der Fassade liegende gestapelte Lagergut und wird somit zum künstlerischen Beitrag für das Bauwerk.

 

Das Projekt wird ausgezeichnet, da es beispielhaft und wegweisend für intelligenten Industriebau steht, der mit seiner Gliederung und Farbigkeit Ausstrahlungskraft weit über Tübingen hinaus besitzt."

 

www.db-bauzeitung.de

http://bda-bawue.de

www.german-architects.com

 

Feierliche Einweihung nach energetischer Fassadensanierung Wildermuth-Gymnasium

Tübingen, September 2008

Die Schüler des Wildermuth-Gymnasiums haben mit musikalischen Darbietungen die energetische Sanierung ihrer Schule, die Neueinrichtung der Schulcafeteria und den neugestalteten Schulhof gefeiert. Herr Oberbürgermeister Palmer war als Gast und Redner eingeladen.


zur Projektseite

Schulmensa mit Gemeinschaftsaula in der Uhlandstrasse eingeweiht

Tübingen, August 2008


zur Projektseite

Einweihung Logistikzentrum

Tübingen, Mai 2008

Vor Inbetriebnahme der Logistikhalle wurden die noch freien Flächen genutzt und in eine begrünte Festhalle verwandelt. Zwei Tage feierten geladene Gäste und ERBE Mitarbeitende die Einweihung des neuen Logistikzentrums.

Zum offiziellen Festakt hatte man Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft und die Baubeteiligten - wie die Planer, die Handwerker und Lieferanten - geladen. Am darauf folgenden Tag wurden die ERBE Mitarbeitenden mit ihren Familien zu einem bunten Fest eingeladen. Die späteren Warenladerampen wurden mit einer Hüpfburg versehen. Geführte Produktvorführungen an neun Stationen in der Fertigungshalle ermöglichten den Gästen, sich ein Bild von der Firmentätigkeit zu machen.

 

www.db-bauzeitung.de

www.nextroom.at

http://www.german-architects.com

 

Baumeister veröffentlicht Institut für Entwicklungsbiologie

München - Oktober 2006


zur Projektseite

Gewächshaus zur Pflanzenforschung in Glas- Architektur- Technik veröffentlicht

2011


zur Projektseite